Ennepetal

Die Suche nach einem zusätzlichen Reiferaum für unseren einzigartigen Käse führte uns nach Ennepetal. Dort fanden wir versteckt und im Dornröschenschlaf liegend den perfekten Raum.
Das in Ennepetal liegende Klutert-Höhlen-Gestein gehört zu einer der größten Natur- und Schauhöhle Deutschlands und entstand vor etwa 380 Millionen Jahren. Genau in diesem Gestein mit über 300 Gängen und von fast 5.5 km Länge, befand sich ein mit teilweise Sandstein und Grauwackersteinen ausgemauerter, alter Felsenkeller. Dieser wurde in der Nachkriegszeit einfach zugemauert und geriet fast in Vergessenheit.

Kluterthöhle

Der Wirt und Hufschmied Johannes Klein (1801-1878) gründete 1830 eine kleine Brauerei und hatte diesen Stollen zum Lagern von Bier und Eisblöcken für seine Zwecke errichtet. Im zweiten Weltkrieg diente er als Luftschutzraum. Nach dem Krieg hatte keiner mehr eine Verwendung für diesen Raum. Er wurde kurzerhand einfach zugemauert.
Erst als wir dem Arbeitskreis „Kluterthöhle“ bezüglich eines Reiferaumes für unseren Käse eine Anfrage stellten, fiel ihnen der alte Felsenkeller von Johannes Klein wieder ein. Dieser wurde zwar 1990 geöffnet, da aber zu diesem Zeitpunk keiner so wirklich eine Verwendung für den Raum wusste, wurde er wieder zugemauert.

Reiferaum

Dort schlief nun ein ins Klutert-Gestein eingemauerter Raum und wartete auf seine Bestimmung. Für unseren einzigartigen Käse wurde nun der perfekte Reiferaum aus dem Dornröschenschlaf wachgeküsst.
Nach der ersten Probelagerung stellte sich sehr schnell heraus, dass durch das ähnliche konstante Klima wie in unserer letzten Höhle von ca. 9°C und der gleichbleibenden Luftfeuchtigkeit der „Neue“ nun zu einem ORIGINAL KLUTERT-KÄSE mit gleichem unverwechselbaren Genuß heran reifen konnte.

Charakterkäse

Der neue Reiferaum wurde saniert und für die Reifung von unserer Käselaiber umgebaut. Gekäst wird unser ORIGINAL KLUTERT-KÄSE nach wie vor in unserer Bauernhof-Käserei im Bergischen Land.
Der höhlengereifte Charakterkäse ist im Alter von rund drei Monaten genussfähig. Bevor wir den Rotschmierkäse zum Reifen in das Gestein der Klutert-Höhle bringen, wird er bei uns in JULE‘S KÄSEKISTE nach der Fertigung noch rund einen Monat lang jede Woche von Hand gewendet und mit Meersalzwasser gewaschen.